• fr
  • de

Neues EU-Waffengesetz

Neues EU-Waffengesetz

5 Gründe für ein 4-faches Nein der Sportschützen, Jäger, Offiziere und  NR Franz Ruppen: unrecht, freiheitsfeindlich, nutzlos, gefährlich, antischweizerisch

Am  Montag luden Vertreter des Referendumskomitees Oberwallis zu einer Pressekonferenz im Restaurant Du Pont: Hugo Petrus als Kantonalpräsident des Walliser Schiesssport Verbandes, Daniel Kalbermatter, Präsident der Walliser Jäger, Bruno Furrer als Vertreter der Offiziersgesellschaft Oberwallis und SVP – NR Franz Ruppen sowie 10 weitere Organisationen.

Alle 4 Redner waren einhellig der Überzeugung, dass das neue EU-Waffengesetz sein Ziel weit verfehlt, nämlich den Terrorismus zu bekämpfen. Terroristen kaufen sich ihre Todesinstrumente nicht legal und nicht mit den nötigen Papieren  wie „Auszug Strafregister, Leumundszeugnis etc.“. wie unsereiner die Waffen bzw. Sportgeräte,  sondern illegal im Darknet und weit weg von Europa.

  • Zudem hat der Bundesrat sein 2005 abgegebenes Versprechen, es komme zu keiner Verschärfung des Waffengesetzes, nicht eingehalten. Der bürokratische Aufwand und die damit verbundene Kontrolle über den einzelnen braven Bürger werden bei einem Ja am 19. Mai unverhältnismässig gross. Plötzlich besitzt ein Bürger eine verbotene Waffe (z.B. Sturmgewehr 90 mit grossem Magazin), ohne etwas Unrechtes getan zu haben, nur weil dies die EU so entschieden hat. 
  • In ihrer begreiflichen Ohnmacht nach den schrecklichen Terror-Anschlägen von Paris, Nizza und  Berlin verfiel die EU-Beamtenschaft in einen Aktionismus mit unverständlichen, sinnlosen Forderungen nach mehr Sicherheit in Europa. Man meint den Sack und schlägt den Esel: Sportschützen, Jäger, Sammler, ja sogar Angehörige der Armee und freie Schweizer, die sich bis jetzt auf jahrhundertealtes Recht berufen konnten. Zum Lachen ist bei dieser Abstimmung niemand, ausser den Terroristen und Kriminellen.
  •  „Der legale Waffenbesitz wird drangsaliert!“ äusserte sich Dossierexperte NR Franz Ruppen sehr dezidiert! Man würde besser das Schengen-Abkommen intensivieren, damit gewisse Missstände an der Wurzel gepackt werden können, darunter  auch der „Terrorismus-Tourismus „. Mit dem Schengenabkommen als „Schmutzli“ zu drohen, ist zudem perfid und erst noch falsch. Schengen braucht die Schweiz als Partner!
  • Einmal mehr sollte die Schweiz fremdes Recht übernehmen, worunter die Souveränität der Eidgenossenschaft leidet. Auch der verordnete Vereinszwang für den Käufer/Besitzer eines Halbautomaten verstösst gegen jeden Freiheitsbegriff. Man kann einen Schweizer nicht zwingen, einem Verein beizutreten, ob es nun ein Kirchenchor, eine Wandergruppe oder ein Schützenverein ist.
  • Was wird ab Mai 2019 konkret im EU-Raum und in der Schweiz  geschehen? Laut Artikel 17 des Brüsseler Sisyphus -Waffen-Dossiers wird alle 5 Jahre eine Anpassung (lies: Verschärfung) der Waffengesetze  durchgeführt oder dann einfach nach dem nächsten Terrorakt. Tatwaffe Sturmgewehre? Lastwagen, Autos und Messer haben längst halbautomatische Waffen der Terroristen ersetzt.

Dies einige Statements aus der PK. Fragen der anwesenden Journalisten bewiesen übrigens, dass noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden müsste. So fragte ein welscher Journalist einen bekannten Unterwalliser Sportschützen am 8.4. 2019, ob er nicht manchmal Angst vor seiner Waffe habe….(Avez-vous parfois peur de votre arme??)

Da kann man als  verantwortungsbewusster Waffenbesitzer und Sportschütze nur den Kopf schütteln….

Die Reaktion der Bevölkerung?  Sie wird sich zum Eigenschutz noch mehr verbarrikadieren und bewaffnen, einfach mit nicht halbautomatischen Waffen. Italien macht es vor: Waffen sind zur Selbstverteidigung sehr viel leichter erhältlich als noch 2018. Der Staat ist ja leider nicht mehr fähig, den einzelnen Bürger und die Gesellschaft vor Gewalt zu schützen, sei es nun diesseits oder jenseits des Simplon.

Noch wird laut „KKS“ niemand entwaffnet; das ist dann einfach die nächste Überraschung, die jetzt schon keine ist…..

Wie sagte Schützenveteranen-Präsident Bernhard Lampert am Samstag an der DV seines Verbandes in Brig wörtlich: „Wollt Ihr ein Waffenverbot der EU?  –  Nein?!   – Dann wehrt Euch!!!“

                                                                                                                                                             Fp Presse WSSV

Nachrichten über die Medien

Wir haben es auf unserer Facebook-Seite angekündigt und es hat eine Weile gedauert. Heute stellen wir ein neues Werkzeug vor, das sich an die Presse und die Öffentlichkeit richtet.
Eine Seite auf der Website ist nun den Rezensionen, Ankündigungen und …

Schiesskurs

Der Schießkurs findet am 15. und 16. März 2019 in Sion für Sport- und Ordonnanzwaffen mit Pistolen und Gewehr (10m – 25m – 50m – 300m) statt. Die Anmeldefrist endet am 15. Februar. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf …

Lizenzen SSV 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

Besten Dank für die termingerechte Durchführung der Mutationen in den Vereinen, sowie Meldung der Vereinsfusionen und –auflösungen per 28. Januar 2019.

Wir informieren Sie, dass für 2019 ein Grossversand der Lizenzen eingeplant ist.

Freundliche Grüsse…

Die neue App SAT

Sehr geehrte Damen und Herren

Die App-SAT ist nun im App Store und Google Play Store verfügbar.

Ich bitte Sie die App, welche Sie anlässlich der Herbstkonferenz installiert haben zu löschen und nun die offizielle App aus dem App Store …

 Conception et réalisation : Sur Mesure concept